Ensto tätigt weiterhin strategische Investitionen im EVU/DSO Business.

Ensto hat seine Beteiligung von bereits 20 % auf 55 % beim finnischen – im privaten Besitz befindlichem – Arcteq Relays Oy Konzern aufgestockt und ist damit nun eine erfolgreiche Mehrheitsbeteiligung eingegangen. 

Arcteq ist auf Schutzrelais und Schutzsysteme für Störlichtbögen bei Verteilnetzen spezialisiert. 25 % der Firmenanteile liegen nach wie vor bei den Eigentümern. Der Vertrag wurde erfolgreich am 21. Dezember 2021 gezeichnet. Diese Übernahme passt perfekt in die Wachstumsstrategie von Ensto und knüpft nahtlos an die bereits kürzlich getätigten Übernahmen von Renley Ltd in Irland, Röhrbacher Technik GmbH in Österreich, sowie Protrol AB in Schweden an. Es ist ein weiterer großer Schritt um die Vision „Marktführer für Verteilnetzbetreiber“ (EVU/DSOs) weiter auszubauen. Es stärkt die Position von Ensto als Lieferant, sowie als Experte für intelligente Technologien für elektrische Verteilnetze. 

Arcteq beschäftigt 40 Mitarbeiter im Headquarter in Vaasa, Finnland und erwirtschaftet durchschnittlich jährlich 8 Mio €. Das Expertenteam innerhalb Arcteq legt seine Konzentration sehr stark auf Technologien für Schutzrelais und glänzt mit einschlägiger Erfahrung und Know-How am Markt. Die Produkte von Arcteq spielen eine wesentliche Rolle in der Verlässlichkeit von Verteilnetzen. Dies wird mehr und mehr von unseren Kunden gefordert erwartet.Die Produkte werden von Arcteq entwickelt, produziert und verkauft. Sie umfassen Schutzrelais, Schutzsysteme für Störlichtbögen, sowie Mess- und Monitoringsysteme. Außerdem decken sie eine Vielfalt an Services für ihre Kunden ab:  Schulungen im Bereich „Systemschutz für Stromversorgungssysteme“, „Netzsimulationen“, „Kurzschluss Analysen“, „Berechnung von Schutzeinstellungen“, sowie „Berechnungen für Störlichtbogenüberschläge /Spannungsüberschläge“ werden durch top geschultes Personal und globalen Partnern ermöglicht.

„Ich freue mich sehr Arcteq als starken Partner im Bereich Schutzrelais und Schutzarchitektur für Mittelspannungsnetze begrüßen zu dürfen. Gemeinsam werden wir unser Know-How in diesen Bereichen weiter ausbauen und unseren Wachstum, sowie unser Produkt Sortiment für das digitale Zeitalter erweitern.“, sagt Hannu Keinänen, Präsident und CEO der Ensto Gruppe.

Arcteq vertreibt die Produkte über die ganze Welt in über 50 Länder. EVU/DSOs, herkömmliche sowie erneuerbare Energiegewinnung, Industrie, Windparks, Marine und kritische Netzanwendungen auf 6 Kontinenten zählen zum Kundenkreis von Arcteq.

„Ensto ist seit 2016 als Miteigentümer bei Arcteq beteiligt. Die kürzlich getätigte Mehrheitsbeteiligung war ein logischer Schritt in unserem langfristigen Business Plan. Die Strategie beider Firmen sind perfekt aufeinander abgestimmt, daher gibt es auch keine unnötigen Produktüberschneidungen. Ensto ist ein bekanntes finnisches Familien-Business mit einer Weltklassemarke am EVU/DSO Markt. Wir sind sehr erfreut darüber uns mit so einer großen Marken zusammenschließen zu dürfen und wir glauben, dass wir mit dieser Konstellation unsere Kunden noch besser bedienen werden.“, sagt Juha Arvola, Managing Director und einer der Eigentümer von Arcteq.

Juha Arvola führt seine Tätigkeit als Managing Director weiterhin fort und wird fortan an den Vorstand der Arcteq Relays Oy mit Vorstandsvorsitzendem Hannu Keinänen berichten. 

Beide Parteien werden keine Details der Übernahme veröffentlichen.

Wie wir bereits kommuniziert haben, möchten wir unseren Fokus auf den Wachstum des EVU/DSO-Marktes richten und stellen hierfür alle notwendigen finanziellen und betrieblichen Mittel bereit. Die Arcteq Übernahme knüpft an die Übernahmen von Renley LTD aus Irland, Röhrbacher Technik GmbH aus Österreich und Protrol AB aus Schweden an.